Krav Maga

Bildquelle: rdne Stock Project @pexels.com

Bis in das Jahr 2000 hatte Taekwon-Do noch eine so hohe Popularität, dass es als „der“ führende Trend-Kampfsport galt. In den letzten Jahrzehnten rückt der israelische Kampfsport Krav Maga jedoch immer mehr in den Fokus der Kampfsport-Szene, weshalb er Taekwon-Do auf der Beliebtheitsskala mittlerweile abgelöst hat.

Der hebräische Begriff Krav Maga bedeutet übersetzt Kontaktkampf. Entgegen den meisten traditionellen Kampfkunst oder -sport-Systemen weist Krav Maga jedoch lediglich ein eklektisches Konzept auf. Dies bedeutet, dass jener Selbstverteidigungssport aus keinem vollumfänglichen und spezifischen System einer speziellen Kampfkunst entstanden ist, sondern eine Zusammenstellung von Kampfprinzipien und -techniken aus anderen Kampfkunst oder -sportarten darstellt. Dabei bilden jene Methoden und Techniken den Programmrahmen, welche von den fachkundigen Trainern für den Kontaktkampf als besonders geeignet bewertet werden. Im Wesentlichen steht bei Krav Maga nicht die einzelne Kampftechnik im Fokus, sondern die ebenso effektive als auch effiziente Vorgehensweise, bei der einem Widersacher mit konsequentem Einsatz und kompromisslosen Mitteln zügig begegnet wird.

Nach Sokrates lernt der Kluge aus allem und von jedem. Entsprechend wird heutzutage auch von jeder Kampfkunst und von jedem Kampfsport erwartet, dass diese sich seit ihren Anfängen weiterentwickelt haben sollten. So wie es noch nie ein „reines“ Taekwon-Do gegeben hat, fließen in einer jeden Kampfkunst auch schon immer zahlreiche Prinzipien und Techniken aus anderen Kampfkünsten mit ein — niemand erfindet das Rad aufs Neue. Wofür Krav Maga steht, sollte also auch von jedem anderen Kampfkunst-Angebot erwartet werden können: Wohldurchdachte und intelligent gestaltete Techniken, den Fokus auf die schnelle Überwältigung von Gegnern sowie eine psychologische Konditionierung zur erfolgreichen Durchführung des Kontaktkampfes. Die in der Kubayamashi-Do Körperschule angebotenen Schulungen und Trainingseinheiten in Nahkampf und Selbstverteidigung erfüllen genau diese Ansprüche, denn anders sollte es auch nicht sein. Die von Ihnen gesetzten Erwartungen müssen deshalb nicht lediglich an den Trend-Kampfsport Krav Maga gebunden sein. Planen Sie gemeinsam mit uns Ihr individuelles Trainingskonzept, um Ihnen wieder mehr Sicherheit zu bieten, wo auch immer Sie sich befinden.