Vergleich von Pflegestärkungsgesetz 1 und 2
Schwerpunkt: Demenziell erkrankte Personen

von Duncan Werum
ISBN 978-3-942719-04-9
Ausgabe: 1.2018

87 Seiten
12,90 Euro

Gefundene Textstellen zu Ihrem Suchbegriff:

Kapitel: Das Pflegestärkungsgesetz 2
...eitung und Beaufsichtigung von Verrichtungen, die vorher mit der Betreuung und allgemeinen Beaufsichtigung nicht abgedeckt wurden. Die Bereiche wie Planung eines Tagesablaufes, sich zu beschäftigen sowie die Kontaktpflege mit Personen aus dem ni...

Kapitel: Das Pflegestärkungsgesetz 2
...gung von und selbständiger Umgang mit krankheits- oder therapiebedingten Anforderungen und Belastungen sowie die Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte mit in das Begutachtungsassessment einbezogen werden (vgl. Richter 2016, S. 59 f)...

Kapitel: Das Pflegestärkungsgesetz 2
...Umgang mit krankheits- und therapiebedingten Anforderungen stellt 20 Prozent der Gesamtbewertung dar. Das Modul 6 zur Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte die restlichen 15 Prozent (vgl. Richter 2016, S. 88 f)....

Ihr Suchbegriff wure auch noch an 1 weitere Textstelle des Buches gefunden.

Über das Buch
Im Jahr 2017 wurde das seit 2015 bestehende Pflegestärkungsgesetz 1 durch das neue Pflegestärkungsgesetz 2 ersetzt, welches eine bessere Versorgung von pflegebedürftigen Personen regeln soll. Der seither überarbeitete Pflegebedürftigkeitsbegriff sollte vor allem demenziell erkrankte Personen einschließen, deren kognitive Fähigkeiten im alten Gesetz – vergleichsweise mit somatisch erkrankten Personen – nur ungenügend berücksichtigt wurden.

In der Studie „Vergleich von Pflegestärkungsgesetz 1 und 2“ wird untersucht, zu welchen Veränderungen es seit Januar 2017 für demenziell erkrankte Personen im häuslichen Bereich durch das Pflegestärkungsgesetz 2 gekommen ist.

Weitere heute von unseren Lesern zum Kauf vorgemerkte Bücher:

AGB | Datenschutz | Impressum | Kontakt | Nutzungsbedingungen | Urheberrecht | Sitemap