Corona-Prophylaxe

Vorerst kein Sportbetrieb
Aufgrund der Corona-Epidemie in Deutschland hat die Bundesregierung am 16. März 2020 Leitlinien zum einheitlichen Vorgehen zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich erlassen. Entsprechend dieser Leitlinien ist zurzeit unter anderem auch der Publikumsverkehr sowie der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen sowie in Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen zu schließen. Wir bitten deshalb um Verständnis, dass wir trotz der Anwesenheit unseres Personals zurzeit keine Besucher in unserer Körperschule empfangen können. Deshalb müssen wir unsere Kundentermine — bis zur Beendigung der seitens der Bundesregierung erlassenen Anordnung — vorerst aussetzen.

Der Kubayamashi Studien- und Fachbuchverlag bleibt von dieser Regelung unberührt
Unserer Bücher können auch weiterhin über unsere Webseite bestellt werden — selbst falls der reguläre Buchhandel in einzelnen Fällen schließen sollte. Solange die von uns genutzten Paketdienste ihrer Tätigkeit nachkommen, erfolgt der Versand auch weiterhin über die üblichen Postwege.

Beratung und Kontakt
Ebenfalls haben Sie auch noch weiterhin jederzeit die Möglichkeit, mit uns jetzt schon Termine für ab voraussichtlich dem 1. Mai 2020 zu vereinbaren oder andere Belange mit uns telefonisch zu besprechen. Ihre E-Mails beantworten wir innerhalb von 24 Stunden.

Wir wünschen all unseren Kunden und Interessenten für unsere Literatur und Sportangebote auch weiterhin gesund zu bleiben.

Nothilfe-Seminare

Die wahrscheinlich meisten Menschen finden sich bis zum 30. Lebensjahr mindestens einmal in einer Situation wieder, in der es erforderlich ist, in einen fremden Streit einzugreifen, der durch das gewaltsame Verhalten einer der Kontrahenten herbeigeführt wurde oder unmittelbar bevorsteht. Während der Entscheidung, in einen fremden Konflikt einzugreifen, finden beim Helfer jedoch psychische Prozesse statt, die bei einer reinen Selbstverteidigungssituation nicht in Erscheinung treten würden:

Wird man selbst angegriffen, so steht es außer Frage, ob man sich dem Konflikt stellen soll, betrifft es jedoch einen anderen, so hat man die Möglichkeit, sich mutig der Beachtung durch andere preiszugeben oder es tunlichst sein zu lassen meist aus Scham oder Angst. Wer unterbindet schon gerne in einer U-Bahn die misshandelnden Taten eines offensichtlich erziehungsberechtigten aber dafür nicht fähigen Elternteils, wenn dieser sein kleines quengelndes Kind durch Schreie und unkontrollierte Schläge zum Schweigen zu bringen versucht?

Unsere Nothilfeseminare vermitteln den Seminarteilnehmern nicht nur das selbstsichere und kompetente Auftreten in solchen Situationen, sondern befähigen sie auch die Gefahrenpotentiale zu erkennen, welche sich aus einer Nothilfesituation ergeben können, und fachgerecht damit umzugehen, um sich und dem zu Helfenden einen sicheren und erfolgreichen Schutz bieten zu können.

 

AGB | Datenschutz | Impressum | Kontakt | Nutzungsbedingungen | Urheberrecht | Sitemap | Seite drucken