Meister

Robert F. Glener wurde am 14. Mai 1964 in Frankfurt am Main geboren. Mit 13 Jahren trat er einer Wiesbadener Kampfsportschule bei, um dort die Kunst des traditionellen Taekwon-Do zu erlernen. Im März 1981 absolvierte er seine erste Dan-Prüfung*. Gemeinsam mit seinem Lehrer und anderen treuen Schülern gründete er 1979 die Budovereinigung `79, deren Training schon bald unter die Aufgaben von Robert F. Glener fiel. Anfang 1983 gründete er in einem Breitensportverein in Frankfurt am Main die Fachsportabteilung Taekwon-Do, deren Leitung und Training von Anfang bis Ende seiner Obhut unterlag.

Im Mai 1992 gründete Robert F. Glener zusammen mit einigen seiner Schüler und Freunde den Kubayamashi-Do Verein Frankfurt e.V. Die Abteilung des Breitensportvereins löste sich zum Jahreswechsel 2000/2001 vom bisherigen Verein ab und schloss sich dem Kubayamashi-Do Verein Frankfurt e.V. an. Im Frühjahr 2002 gründete Robert F. Glener die Kubayamashi-Do — Schule für Sicherheit, Nahkampf und Bewegung.

Robert F. Glener ist nicht nur bei seinen Schülern für sein konsequentes und didaktisch wertvolles Training bekannt. So wie er großen Wert darauf legt, dass Techniken präzise, kraftvoll und mit angemessener Dynamik ausgeführt werden, achtet er auch darauf, dass ihr Sinn im realistischen Kontext — nicht nur des Taekwon-Do, sondern jedweder Kampfsituation — verstanden wird. Unter dieser Prämisse wehrt er sich vehement gegen alle Elemente, welche die Kampfkünste auf eine kitschige Ebene ziehen. Geprägt durch seine sozialwissenschaftlichen Studien und Ausbildungsbereiche ist Robert F. Glener ein stoischer wie auch streng philosophischer Mensch, der eine klare Linie zwischen dem „allgemeinen Kampfsport“ und der von ihm und anderen unterrichteten Kampfkunst zieht, welche die Charakterformung zum obersten Ziel hat.



*= Da es der Philosophie von Robert F. Glener entspricht, dass man einen Meister nicht nach seiner Dekoration — respektive nach seinem Grad — beurteilen sollte, sondern gemäß dem, was er zu leisten vermag (ob selbst als Techniker oder als Lehrer seiner Schüler), wird in diesem Dossier lediglich seine erste abgelegte Danprüfung datiert. Zitat von Robert F. Glener: „Nach über 39 Jahren progressiver Entwicklung sind solche Daten nun wirklich ohne Bedeutung!“ Eine ausführliche Abhandlung des Anspruchs, welchen Robert F. Glener mit der Meisterwürde verbindet, legt er in seinem Buch „Über die Meistergrade“ dar.

 

Impressum | Kontakt | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Copyright | Sitemap | Seite drucken